DER STROM REISST NICHT AB

Mark Bojanowski absolviert seinen Wiedereinstieg bei den Piranhas

Erneut vernahmen wir das Patschen einer Flosse an den Eingangstoren unseres Teichs, die Einlass begehrte. Mark Bojanowski lautet der Name des erfahrenen Tischtennis-Recken und sein Schläger hat schon einiges zu bewältigen gehabt.


Seine TT-Wurzeln schlugen schon mit 6 Jahren beim TV Metjendorf aus. Im Jahr der Sonnenfinsternis 1999 zog es ihn in Richtung Kernschatten in den wunderschönen Breisgau wo er bis 2010 für Freiburg spielte. Zurück in der Heimat schwang er die Kelle dann bis 2013 beim DSC Oldenburg. Nach einer längeren Pause reifte nun in ihm der Gedanke, den so viele Männer mittleren Alters richtiger Weise entwickeln: "Ich muss wieder Sport machen!".


Ein Glück für unseren Schwarm, dass Mark über unsere Homepage stolperte und so den Weg zu uns gefunden hat. Wir freuen uns mit hoch erhobenen Flossen darüber das Mark unseren Rudel mit seiner symphatischen Art bereichert und heißen ihn aus allen Mäulern herzlich Willkommen.

Markus Holzum

VERSTÄRKUNG IM TEICH

Oliver Voigt findet zu den Piranhas

Diesmal erreicht uns aus dem schönen Hude ein Wiedereinsteiger der besonderen Art. Oliver Voigt ist nicht nur ein Hüne von Kerl, sondern ebenso liebenswürdig und sympathisch wie er lang ist. Der 38 jährige Lehrer sagt über sich:

“Hi, ich bin Oliver. Das Tischtennisspielen erlernt habe ich im TV Hude, wo ich die meisten Jahre  meiner aktiven Zeit verbracht habe. Ein kurzer Zwischenstopp führte mich danach nach Metjendorf. Nach nunmehr über 10 Jahren Pause freue ich mich bei- und irgendwann auch für den die Piranhas aufzuschlagen.“

Diese Freude wird unvermindert direkt zurückgegeben und wir sind der Meinung, dass die  Frage nach dem Zeitraum, in der seine Berufung in einer unserer Mannschaften erfolgt, mit irgendwas zwischen "demnächst" und "bald" beantwortet werden kann. So oder so ist Oliver eine unheimlich tolle Bereicherung in unserem Teich, in dem wir ihn mit großartigem Flossengeklapper begrüßen.

Markus Holzum

WIR BEKENNEN FARBE

CSD findet wegen der Pandemie unter dem Motto "Dieses mal halt anders" statt

​Da der CSD dieses Jahr unter dem Motto "Dieses mal halt anders" stattfinden muss, bekennen wir als unterstützende Abteilung des VfB Oldenburg auf diesem Weg Farbe für eine bunte Gesellschaft ohne Diskriminierung in jeglicher Form.

Markus Holzum

SAISONSTART NACH MASS

Die 6. Mannschaft steigt erfolgreich in den Ligabetrieb ein

Saisonstart nach Maß - der VfB Oldenburg startete zur Hinrunde 2019 /

2020 erstmals mit einer 6. Mannschaft - nachdem in den vergangenen

Jahren stetig neue Spielerinnen und Spieler den Weg zu den freundlichen

Piranhas von der Junkerstrasse gefunuden haben.

 

Die Mannschaft rekrutierte dazu Spielerinnen und Spieler aller

Erfahrungs- und Altersklassen. Mit Maurice Ruzzo startet an 1 ein

erfahrener Wiedereinsteiger, der nach Jahren über seine Freundin wieder

auf den schönsten Sport der Welt aufmerksam wurde. An 2 spielt Ralph

Stuber auf, der nach einer wenig erfolgreichen Saison nun an seinem

Wiedererstarken arbeitet. Die 3 ist mit 84 Jahren an Lebenserfahrung

ebenfalls exzellent besetzt: Günter Niehoff bewies mit konstanten

Leistungen , dass er als Ruhepol ein Punktegarant ist. An 4 spielt

Fabian Kroker auf, der ebenfalls erst kurz am Tisch steht, aber große

Ziele verfolgt und erste Erfolge erzielt. Mit Jasmin Marx spielt sich an

5 eine ehemals Hündsmühlener Urgesteinin in die Herzen nicht nur von

Maurice, sondern von allen blauen Zitronen, und sie lehrt mit ihrer

Vorhandpeitsche und Rückhandnoppe jeden Gegner das Fürchten. Klaus Bark,

der von Jahr zu Jahr weiter erstarkt, ist aktuell leider

verletzungsgeplant und daher bislang nicht aktiv ins Geschehen eingebunden.

Das Ziel der Mannschaft vom VfB 6 ist, oben mitzumischen. Bisher gelingt

das hervorragend, und wir geben alles, um diesem Ziel und der blauen

Zitrone gerecht zu werden.

Fabian Speckmann

KRAFTVERGLEICH IM RAUBFISCHTEICH 2019

Hans-Malte Hanne zeigt die stärksten Gräten bei den Vereinsmeisterschaften 2019

Auch in diesem Jahr fanden einige Raubfische  den Weg in den heimischen Teich um sich bei den Vereinsmeisterschaften des VfB zu messen. Mit einem Teilnehmerfeld von 18 Spielern wurden die Tische vom Grand Jens Christians, der sein 50. Mitgliedsjubiläum verkünden durfte, freigegeben. Gespielt wurde wieder in einer A und eine B-Konkurrenz (Gruppenerste(r)- und zweite(r) spielen in A im KO-System weiter, die Ausgeschiedenen in B im KO-System). Unter der technischen Leitung von Hans-Malte Hanne und der Unterstützung von Elke Christians schlugen sich die Piranhas munter die Bälle um die Kiemen. Dabei konnte an allen Tischen großes Engagement, gute Technik und spannende Spiele beobachtet werden, ohne das der Spaß darunter litt. 

Letztlich konnte sich Hans-Malte "Hamaha" Hanne in einem packenden Endspiel gegen den Vorjahressieger Markus "Dr. Spin" Holzum im 5. Satz mit 12:10 durchsetzen und die VfB-Nana-Trophäe in seine Arme schließen. im Spiel um Platz 3 konnte sich Christian "Old Schmetterhand" Reißel gegen Andreas "Mr. Rack-it" Lütjen die Oberhand behalten.

In der B-Konkurrenz ging es nicht weniger packend zu. In einem Match in dem beide Teilnehmer über ihre Grenzen hinaus gingen, obsiegte schließlich Frank Diesner gegen Jan Strahlmann ebenfalls im 5. Satz. Das kleine Finale bestritten die Ex-OTBler Thomas von der Lehr und Günter Kalka. Hier konnte sich Thomas durchsetzen und die Urkunde in Empfang nehmen.

 

Wir gratulieren den Siegern, allen voran den neuen Vereinsmeister und neigen unsere Flossen in Ehrfurcht. Ebenso danken wir allen Helfern und Organisatoren für das überaus gelungene Turnier, dass mit Pizza und kühlen Getränken aller Couleur direkt im Teich  gebührend seinen Ausklang erfuhr.

 

Alle Bilder dieses Ereignisses findet ihr in unserer Bildergalerie  

Markus Holzum

MÖGEN DIE SPIELE BEGINNEN

Die Hinserie 2020 steht vor der Tür

So, Sportsfreunde! Der Spielplan für die denkwürdige Hinserie 2020 ist geladen, liegt vor, und muss nur noch mit Ergebnissen gefüttert werden. Das bedeutet: zeitnahe Berichtserstattung inkl. Grafik hier und  auf der homepage www.vfb-tt.de ... CMS sei Dank ;-)


Für die Raubfische beginnt der Tanz am 8. September. Unsere Sechste muss dann auswärts gegen BW Bümmerstede IV ran.


Insgesamt werden die Piranhas mit 6 Mannschaften in 6 Ligen 53 Spiele (Pokalspiele noch nicht mitgezählt)  bis zum 11.12. ausfechten - erstmals ohne Doppel, dafür mit sinnigen Hygieneregelungen ohne die ein Liga-Betrieb in diesen Zeiten gar nicht möglich wäre. Einen Riesendank an alle, die sich in den letzten Wochen und Monaten damit beschäftigt haben und dafür Sorge trugen, dass der Ball nun wieder im Wettkampf über den Tisch fliegen darf.


Die Raubfische vibrieren vor Vorfreude bis in die letzte Schuppe auf den Startschuß und werden, wie jede Saison, alles geben. Nicht minder ist die Vorfreude auf das Wiedersehen alter TT-Homies :-)

Markus Holzum

DER SCHWARM WÄCHST

Habbo Janßen verstärkt die Piranhasa

Tja, Habbo Janßen... so kann es kommen. Da schwingt man in der Wesermarsch nichtsahnend den Schläger gegen einer dieser Stadtmannschaften und nur ein paar Hopfenkaltschalen später ist man umringt von einem Rudel Raubfische, die einem die Tore des heimischen Teichs in Donnerschwee weit aufstoßen. So oder ähnlich muss sich Habbo gefühlt haben. Er selbst beschreibt es so:

"Hey, ich bin, 28 und komme aus Brake. Momentan spiele ich noch für den TTV Brake aber trainiere nach meinen Umzug beim VFB Oldenburg. Tischtennis spiele ich schon seit ich 10 bin. Seitdem mal mehr oder auch weniger “erfolgreich“. Als ich nach Oldenburg gezogen bin habe ich lange nach einen passenden Verein gesucht. Bei sowas muss für mich alles stimmen. Als ich mit unserer zweiten gegen den VFB gespielt habe, habe ich nach dem Spiel meine Vereinssuche bei einer Flasche Bier erwähnt. Sofort wurde ich auf eine sehr sympathische Art und mit einen kleinen Zwinkern im Auge umworben. Aus einem Bier wurden drei und eine Unterschrift beim Vfb. Ich wurde super freundlich und familär aufgenommen und bin froh, ein Piranha zu sein! :)"

Mit vor Stolz aufgblähten Kiemen verkünden wir, dass sich Habbo dem Werben unter Alkoholgenuß ergeben und in unseren Rudel eingefunden hat. Wir freuen uns auf eine geile Zeit mit dem aufstrebenden Wesermarschexport und heißen Habbo herzlichst willkommen.

Markus Holzum

SIE SCHWIMMEN WIEDER!

Die VfB Piranhas nehmen Trainingsbetrieb wieder auf

Wir leben in kuriosen und herausfordernden Zeiten. Die letzten Monate standen ganz im Zeichen der gesundheitlichen Unversehrtheit jener Menschen die uns lieb und wichtig sind. Existenzielle Sorgen um Job und Unternehmen, die Bildung der Kinder im homeschooling... da wurde der Vereinssport für viele schnell zur Nebensache, zumal er ja auch einfach richtiger Weise nicht stattfand. Während nun langsam Stück für Stück die „neue Normalität“, wie sie aus höchsten Kreisen genannt wird, Einzug in den Alltag hält, sind wir froh verkünden zu können, dass auch die Piranhas den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen... auch wenn es sich hier ebenfalls um eine „neue Normalität“ handelt.

Der DTTB hat hierfür Regularien aufgestellt, dessen Erfüllung keine leichte, dennoch eine wichtige Herausforderung für die Vereine darstellt. In endlosen Vorstands-Videokonferenzen und im Austausch mit allen Mitgliedern über elektronischen Wegen ist es uns gelungen, den Trainingsbetrieb ab dem 03. Juni wieder aufzunehmen.

Der Dank dafür, dass dies wieder möglich ist, geht über den umsichtigen Vorstand unserer Abteilung weiter zu den frisch ernannten Hygienebeauftragten, die nun eine Menge Arbeit und Verantwortung erhielten, hin zu unseren Mitgliedern, die mit viel positiver Energie diese Vorgaben angenommen haben und nun umsetzen. Die neue Saison kann kommen! Wir sind über alle Maßen froh, wieder an der Platte zubeißen zu können.

Nachtrag: Es ist laut den Regularien ein Training nur mit Anmeldung möglich. Leider schließt diese Regel auch die sonst so gern gesehenen Gastspieler aus. Wir bitten um Verständnis.

Markus Holzum

IMMER HÖHER! IMMER WEITER!

Hans "Hamaha" Hanne rockt die Kreismeisterschaft auch in der C-Klasse

​Wie jedes Jahr im Frühherbst vernahmen die Piranhas den Ruf TuRas, um sich bei den Kreisindividualmeisterschaften Oldenburg-Stadt 2019 einzufinden. 

 

In der Klasse Herren E konnte Fabian Speckmann vom VfB den starken Tammo Mehrens hinter sich lassen und ins Finale einziehen. Hier unterlag er allerdings gegen Dietmar Kluin vom TuS Eversten. Dennoch ein mehr als respektabler Vizemeistertitel.

In der D-Klasse ging für Andreas "Mr. Rack-it" Lütjen nicht viel. Als an 1 Gesetzter schied er in einer 4er-Gruppe aus. Das tat weh. Dagegen kämpfte er sich an der Seite von Bodo Hellwig (TTC) ins Finale. Allerdings scheiterten die beiden am Duo Kevin Matzel und Tom Scheidler (beide TuS Eversten).

Senkrechtstarter und mittlerweile verifizierter Ballroboter Hans-Malte Hanne ging bei den Herren C an den Start. Wie fast schon nicht anders zu erwarten fand sich unser Turnier-Piranha alsbald im Halbfinale gegen Jannes Erhardt (Eversten) wieder. Diesem konnte er noch den ersten Satz abringen, musste dann jedoch klein beigeben. Ein dritter Platz bei Herren C ist dennoch aller Ehren wert. 
Zusammen mit Stefan Cordes (BW Bümmerstede) bildete er dann das "Double del la mort" (Todesdoppel), dass dann auch erfolgreich krachend im Endspiel gegen Axel Sodtalbers (OTB) und Alexander Schwedes (HTV) einschlug. Ohne einen Titel schwimmen die Piranhas eben nicht zurück in den heimischen Teich. 

Bleibt nur den Ausrichtern von TuRA wiedermal für ein gelungenes Turnier zu danken, welches auch nicht durch einen extrem unsportlichen Ausfall eines Teilnehmers getrübt werden konnte. 

Markus Holzum

ES BRODELTE IM PIRANHATEICH

Erstes Race im heimischen Teich

​Am 14.6 fand das erste TTVN-Race bei den Piranhas vom VfB Oldenburg in der Junkerstraße statt. Zwölf Spieler aus acht verschiedenen Vereinen und sechs unterschiedlichen Kreisen duellierten sich in sechs Spielrunden im modifiziertem Schweizer System an den Tischen. Während der in Oldenburg wohnende Julian Gautzsch vom SV Büppel nur wenige Schritte vor die Haustür setzen musste, hatte Michael Saathoff vom SV Blau-Weiß Emden-Borssum die weiteste Anreise. Am Ende sicherte sich Menno Smidt vom SV Potshausen mit einer Bilanz von 5:1 Siegen den 1. Platz und verwies Björn Lakeberg von der TSG Hatten-Sandkrug und Franko Engels, ebenfalls vom SV Potshausen, auf die Plätze 2 und 3 mit jeweils einer Bilanz von 4:2.

Insgesamt war es eine durchaus gelungene Premiere im Piranhabecken, das mit Spielpaarungs- und Tabellenanzeige auf einem Bildschirm und einem kleinen Cateringstand gut ausgerüstet war. Weitere Races bei den VfB-Piranhas in Oldenburg finden in diesem Jahr noch am 28.6, 29.6, 26.7, 30.8, 27.9 und 25.10 statt.

Markus Holzum

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now